Von der Waiau Hut km 2041 bis zur Anne Hut km 2067 – Wandertag 77, 26 km – 17.01.18

Wie so oft waren wir auch heute wieder einigermaßen früh dran. Um 6:45 Uhr haben wir uns auf den Weg zur nächsten Hütte, der Anne Hut gemacht.

Wir haben versucht so leise wie möglich unsere Sachen zu packen, aber es waren dennoch alle wach als wir vor die Hütte getreten sind um noch die Zähne zu putzen. Das war allerdings nur möglich wenn man während des Putzens immer herum lief, ansonsten wurde man von den Sandflies gefressen.

Also sind wir schnell los. Der Weg ging weiter wie er gestern aufgehört hat. Durch Gras und über Steine. Sehr eben und immer entlang des Waiau River. Der Himmel war bewölkt und es tröpfelte immer wieder. Der Weg war sehr einfach und so kamen wir flott voran.

Den Fluss musste man immer wieder queren. Darin sind wir inzwischen geübt. Nur beim ersten mal, wenn man noch trockene Füße hat, kostet es etwas Überwindung. Und mit jeder Querung fühlt sich das Wasser kälter an.

Je weiter man in das Tal ging desto breiter wurde es und desto weniger dramatisch waren die umgebenden Berge. Trotzdem ein schönes Tal.

Nach einiger Zeit, mussten wir einmal sehr steil, entlang eines Zauns aufsteigen um dann über den Zaun zu klettern und wieder runter zum Fluss zu gehen. Der Sinn für diese Wegführung hat sich uns nicht erschlossen, aber so ist das manchmal.

Nach weiteren Flussquerungen kamen wir auf einen 4-Wheel-Drive-Track, dem wir sehr lange gefolgt sind. Der Weg war noch einfacher zu gehen als der Pfad zuvor, und so sind wir noch schneller voran gekommen.

Der Track war zum wandern eher langweilig, weil sich landschaftlich nicht viel verändert und der Weg einen Kopf-mäßig nicht fordert. Deshalb haben wir uns entschlossen querfeldein durch hohes Gras zu laufen um auf einen anderen Track (St James Walkway) zu gehen, der aber auch zur Anne Hut führt.

Um ca. 11:00 Uhr haben wir ein schönes Plätzchen im Gras am Hang gefunden und haben dort unsere Mittagspause gemacht.

Danach ging es auf dem St. James Walkway weiter. Der in ein Seitental abbog und nun entlang des James River verlief. Mit leichtem auf und ab und mit mehr Abwechslung aber immer noch einfach wanderten wir weiter.

Der TA kam später auch wieder auf diesen Weg und so passte das perfekt.

Nachdem wir heute vielmals den Waiau River durchwatet sind kamen wir am Henry River an eine Hängebrücke. Die war schnell gelaufen und danach war es nicht mehr weit bis zur Hütte, die man schon aus einiger Entfernung gesehen hat. Um ca. 13 Uhr waren wir bereits an heutigen Ziel. Wir haben 6:15 h gebraucht und in den Unterlagen waren 7-8 h abgeben.

Da die Schuhe sehr nass waren und meine dringend genäht werden sollten, haben wir ein Feuer im Ofen gemacht.

Ansonsten folgte das übliche. Als wir uns gerade soweit eingerichtet hatten begann es richtig zu regnen. Da hatten wir ja richtig Glück.

Ein Wandertag mit gutem Wanderwetter, nicht zu heiß und nicht zu kalt, nur leider keine Sonne, aber dafür auch nur kurze Nieselschauer.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s