Von Kinloch über die Greenstone Station km 2711 zur Taipo Hut km 2735 – Wandertag 102, 24 km, 20.02.18

Die Nacht war gut und wir konnten einigermaßen ausschlafen.

Nur den Transport für die rund 12 km von Kinloch bis zum Start des Tracks bei der Greenstone Station mussten wir noch organisieren. Deshalb sind wir um 8 Uhr ins Restaurant und haben einen Kaffee getrunken.

Währenddessen haben wir die anwesenden Leute in Gespräche verwickelt und so versucht herauszufinden wohin diese gehen und ob sie uns zum Start des Tracks fahren würden. Glücklicherweise hat gleich das zweite Paar uns angeboten, dass sie uns mitnehmen und so waren wir um ca. 9:30 Uhr am Start und konnten unsere Wanderung auf dem Te Araroa fortsetzen. Alternativ hätten wir bis 11:30 Uhr warten müssen, um mit einem Transport der Lodge fahren zu können.

Der erste Teil des Track lief auf dem Greenstone Track, dies ist ein viel begangener und bekannter Weg. Diesem Weg folgten wir 14 km. Es war ein schöner, breiter, ausgetretener Weg durch einen Buchenwald und über Farmland. Zudem führte der Weg erst am Caples River entlang und querte diesem dann über eine Hängebrücke. Danach ging es entlang des Greenstone Rivers weiter. Bis wir zur Mittagszeit an der Greenstone Hut ankamen.

In der Hütte haben wir unsere Mittagpause gemacht und ich habe versucht meine nassen und kalten Füße zu trocknen und zu wärmen. Das trockenen hat funktioniert aber nur die Füße, die Schuhe und Socken waren nach der Pause noch komplett nass.

Von der Hütte gingen wir dann auf dem Mavora Walkway weiter. Die Zeitangabe von 4-5 h für 10 km verhieß dass der Weg schwieriger wird und damit langsamer. So war es auch, der Weg wurde schmaler, stieg an und wurde technisch (viele Steine, Wurzeln, Matsch, umgefallenen Bäume, …) anspruchsvoller. Aber es war immer noch ein schöner Weg der viel Spaß zu gehen macht.

Auch dieser Weg führte zu Beginn hauptsächlich durch Wald, ging später aber auch durch eine Art Heide-Landschaft mit vielen Büschen und später durch ein weites Tal mit hohem Tussock-Gras. Welches sich mit Moos-Feldern abwechslte. Sehr unterschiedlich von der Landschaft, sorgte aber auch dafür dass die Füße und Schuhe stetig Wasser Nachschub bekamen und immer kälter wurden. In dieser Landschaft wurde auch ein Teil von Herr der Ringe gedreht.

Leider setzte zu den nassen Füßen in dem weiten Tal dann auch noch leichter Regen ein. Was den Tag nicht wärmer machte.

Aber immerhin waren wir nach drei anstatt nach den genannten 4-5h bereits an unserem Ziel, der Taipo Hut, angekommen.

Dort haben wir uns mit den beiden bereits anwesenden Wanderern unterhalten und haben versucht und aufzuwärmen. Mit Tee und anderen heißen Getränken und im Schlafsack liegend. So haben wir uns den restlichen Nachmittag und den Abend mit lesen und ausruhen verbracht.

Ein sehr schöner Wandertag mit schönen Wegen, viel Abwechslung, etwas Regen und viel Wolken.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s