Von Lake Hayes km 2693 über Queenstown km 2711 nach Kinloch – Wandertag 101, 18 km (gelaufen 0 km) – 19.02.18

Heute steht der Weg von Lake Hayes nach Queenstown an. Ein Verbindungsweg zum Track-Ende. Mit Weiterfahrt nach Kinloch zur Unterkunft und zum nächsten Track-Anfang an Greenstone Car Park.

Der Part zwischen Queenstown und dem Greenstone Track ist offiziell kein Teil des Trails und man muss schauen wie man um den See herum oder über den See zum nächsten Track kommt.

Wir sind heute um kurz nach 7 Uhr aufgestanden, haben unser restliches Brot gefrühstückt und aufgrund des anhaltenden Regens beschlossen mit dem Bus zum Einkaufen zu fahren.

Mit vielen Kindern und den internationalen Bewohnern von Lake Hayes sind wir nach Frankton, einem Vorort von Queenstown, gefahren und haben dort in einem großen Supermarkt für den nächsten Abschnitt eingekauft.

Mit Essensvorräten für 10 Tage im Gepäck sind wir dann weiter im Regen und wieder mit den Bus nach Queenstown gefahren.

Der Ort ist überfüllt mit Touristen und ist eigentlich nur eine Stadt in der man Hotels findet und diverse Outdoor-Aktivitäten, wie z. B. Bubgyjumping, Fallschirmspringen, Jetboat-Fahrten usw. buchen kann. Ansonsten gibt einige Restaurants und Kleidungsgeschäfte. Schön ist anders. Für uns zumindest.

Wir waren auf jeden Fall nicht begeistert und damit ziemlich froh, das wir nicht allzu lange in Queenstown bleiben mussten. Vielleicht lag es aber auch am Regen.

Auf jeden Fall haben wir unsere Zeit hier in Kaffees verbracht und Köstlichkeiten wie Crepes und heiße Schokolade bei Patagonia Choclates zu uns genommen.

In einem Outdoor-Laden habe ich dann noch ein neues Regen-Cover für meinen Rucksack gekauft, was hoffentlich auch wasserdicht ist.

Beim herum Stöbern in nächsten Outdoor-Laden haben wir Yally, den israelischen Hiker, den wir von der Nordinsel kannten, wieder getroffen. Das war sehr interessant.

Dann fuhr allerdings unser Shuttle nach Kinloch und wir haben uns wieder verabschiedet. Die Fahrt dauerte ca. 1,5 h bis wir in Kinloch ankamen. In der Lodge haben wir unser Zimmer im Hostel bezogen. Ich habe gelesen und Markus hat bei einem Bier an der Bar (für 10$) versucht für morgen eine Mitfahrgelegenheit zum Ausgangspunkt des nächsten Tracks zu organisieren. Leider ohne Erfolg. Mal sehen, ob sich beim Abendessen was ergibt.

Ich habe mir die Zeit mit lesen vertrieben. In Summe also ein sehr laufarmer Tag, den man kaum als Wandertag bezeichnen kann, aber als solcher gezählt wird.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s