Wanaka – Ruhetag 2 – 14.02.18

Wir haben ausgeschlafen und haben es genossen heute nicht laufen zu müssen. Dennoch wollte ich mich bewegen und bin daher eine kleine Runde joggen gegangen.

Auf der Joggingrunde kamen mir ein deutscher Hiker (Name habe ich leider vergessen) und Dora entgegen, die sich wieder auf den Trail begeben haben.

Nach 45 min. war ich wieder zurück. Es hat sehr gut getan Mal wieder zu joggen, das ist ganz anders als wandern. Und entlang des Seeufers war es sehr schön.

Nach einer ausgiebigen Dusche gab es Frühstück mit Brot und danach noch eine Portion Porridge.

Für den nächsten und damit fast letzten Abschnitt haben wir unsere Rucksäcke und die Bouncebox sortiert und gepackt, um die Bouncebox dann im Ort zur Post zu bringen und nach Invercargill zu senden. Das wird auch die letzte Station der Bouncebox sein.

Von der Post ging es wieder durch den Ort zur bekannten Choclaterie, Patagonia choclates. Hier gab es süße Köstlichkeiten und danach noch sehr leckeres Eis, welches wir auf dem Rückweg zur Unterkunft gegessen haben.

In der Unterkunft haben wir dann begonnen zu planen was wir nach der Wanderung machen. Sehr seltsames Gefühl. Aber so langsam geht es auf das Ende der Wanderung zu.

Zum Abendessen gab es heute gegrilltes Lamm mit Ofen-Kartoffeln, Sourcream und Knoblauchbrot. Und zum Nachtisch nochmal Obstsalat mit Joghurt.

Auch den zweiten Ruhetag haben wir bei viel Sonne sehr genossen. Sowohl kulinarisch wie auch körperlich. In den zwei Tagen haben wir Wanaka zu schätzen gelernt. Ein sehr schöner Ort mit viel toller Landschaft aber auch mit viel kulinarischen Highlights.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s