Tekapo – Ruhetag 1 – 05.02.18

Heute haben wir ausgeschlafen und den Vormittag genossen. Auch heute gab es Wraps zum Frühstück, damit wir unsere Vorräte aufbrauchen. Denn heute bekommen wir unsere nächste Essensbox.

Nach dem Frühstück haben wir langsam zusammengepackt und haben uns von Sarah, die heute weiter radelt, verabschiedet.

Um ca. 9:30 Uhr haben wir uns mit den Rucksäcken auf den kurzen Weg in den Ort begeben und sind zu einem zweiten Frühstück in ein Café eingekehrt. Eine sehr gute Wahl. Markus hatte Pancakes mit Banane und Speck und ich eine Zimtrolle. Und endlich mal wieder einen richtig guten Kaffee. Sehr lecker.

Mit kugelrunden Bäuchen sind wir dann zu unserer Unterkunft, den Tailor Made Backpackers, gegangen. Dort haben wir die Rucksäcke abgestellt und haben uns auf den Rundgang durch den Ort gemacht. Die „Ladenstraße“ umfasst ca. 10 Gebäude mit Restaurants, Souvenierläden und Veranstaltern von Rundflügen oder Jetboat-Fahrten. Dann gibt es noch eine Fußgängerbrücke, eine Kirche und eine Statue von einem Hund, einem Collie.

Von dort aus haben wir noch den Planeten-Walk gemacht. Damit war der Rundgang beendet.

Zurück im Hostel, konnten wir unser Zimmer beziehen und haben unsere Essensbox bekommen.

Jetzt steht nur noch einkaufen für das morgige und übermorgige Frühstück an, und ein wenig vorschlafen. Denn heute Nacht haben wir eine Tour zum Observatorium gebucht, bei der wir hoffentlich ganz viele Sterne sehen werden.

Vor der Sternentour waren wir noch lecker in einem japanischen Restaurant essen. Es war sehr voll und das Ambiente war nicht so richtig einladend. Aber das Essen war sehr lecker und dazu noch eine große Portion. Von dort aus ging es zurück ins Hostel und ins Bett.

Der Wecker klingelte um 23 Uhr, wir zogen uns an und liefen zur Station des Observatoriums. Als wir an der Station waren, von welcher die Tour starten sollte, wurde die Tour aufgrund des starken Windes abgesagt. Nach einigem Überlegen haben wir uns entschieden auf die Tour zwei Stunden später umzubuchen. Aber leider fiel auch diese aus, weil es auf dem Berg des Observatoriums, Mt. John, zu gefährlich war und alle, lauch die Guides, wieder runter mussten. Wir kommen auf den Rückweg auf jeden Fall nochmal vorbei.

Ein gemütlicher Tag mit Sonne und viel Wind. Und leider keiner Sternentour.

Und leider keine Bilder, da die SD-Karte defekt ist und ich aktuell nicht auf die Bilder zugreifen kann.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s