Von der Harper River Campsite km 2251 über den Glenrock Trailhead km 2280 zur Comyns Hut km 2296 – Wandertag 85, 45 km (gelaufen 16km) – 29.01.18

Heute konnten wir uns richtig lange Zeit lassen. Wir hatten den Transport für 9:30 Uhr vereinbart, so dass wir um 7 Uhr aufgestanden sind, unsere Sachen gemütlich gepackt haben und das Zelt noch zum trocknen stehen ließen.

Wayne von Alps2ocean kam pünktlich um 9:30 Uhr. Außer uns war noch Benjamin (ein Franzose) da. Er fragte nach einer Mitfahrgelegenheit den Wayne auch gemacht hätte, allerdings nur gegen Bezahlung, so dass es für uns günstiger geworden wäre. Das wollte Benjamin nicht und so sind wir alleine gefahren.

Auf der Fahrt auf die andere Seite des Rakaia River haben wir uns ausgiebig mit Wayne unterhalten und nebenher haben wir das Obst, dass er für uns besorgt hat, gegessen. So lecker.

Als es auf der Strecke Mobiltelefon Empfang hatte, hat Wayne kurz angehalten und Mails gecheckt und uns noch einen Kuchen angeboten. Sehr nett und super lecker.

Nach rd. 2,5 h waren wir am Trail Start für den nächsten Abschnitt, den Glenrock Trailhead.

Die mitgebrachten Chips, das Gas für den Kocher und auch noch getrocknete Blaubeeren (waren von einem anderen Wanderer zurück gelassen worden) waren schnell eingepackt. Und die Verabschiedung ging schnell.

Um 12 Uhr haben wir unsere heutige Etappe gestartet. Bei strahlendem Sonnenschein und heißen Temperaturen ging es einen Farm Track stetig bergauf bis wir nach rd. 6 km und 700 Höhenmetern den Turtons Saddle erreichten.

Der Blick zurück auf den Rakaia River war fantastisch. Der Weg an sich war einfach und verlief überwiegend durch Tussock-Gras und Dornen-Büsche. Die Landschaft war faszinierend bot aber keinerlei Schatten, was den Aufstieg anstrengend machte.

Um 16 Uhr sind wir an der Comyns Hut, einer Hütte aus Wellblech angekommen. Es war nicht die schönste Hütte aber auch nicht die schlechteste. Sie bot uns aber eine Flucht vor der Sonne.

Als wir ankamen haben wir es uns gemütlich gemacht, Wasser am Fluss geholt und uns im Fluss gebadet und auch unsere Shorts und Shirts gewaschen.

Danach haben wir eines der beiden Päckchen Chips gegessen – einfach Luxus in der Hütte.

Mal ein ganz anderer Wandertag. Mit längerer aber nicht langweiliger Autofahrt und einer sehr heißen, aber mit tollen Blicken belohnten Wanderung. Einfach genial.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s