Von der Hamilton Hut km 2233 bis zur Harper River Campsite km 2251 – Wandertag 84, 18 km – 28.01.18

Nach einer guten Nacht sind wir vom Rascheln des zusammenpackenden älteren Wanderers aufgewacht. Haben uns nochmal umgedreht und sind dann gegen 6:30 Uhr aufgestanden. Um 7 Uhr sind wir dann bei bewölktem Himmel los.

Der Weg ging zuerst zurück bis zur letzten Hängebrücke und von dort aus weiter durch den Wald zum Harper River. Der Weg war schön und gut zu gehen, ging aber leider recht schnell in einen 4-Wheel-Drive-Track über.

Diesen folgten wir den ganzen Tag mit Mal mehr Mal weniger Erfolg. Es musste immer wieder der Fluss durchquert werden, was aber kein Problem war, weil das Wasser max. Knietief war. Aber mit der Zeit bekam man richtig kalte Füße. Nach den Querungen haben wir öfter Mal nach dem richtigen Weg geschaut und haben auch jedesmal den Track wieder gefunden. Manchmal sind wir auf direktem Weg am Flussbett entlang bis sich der Weg wieder finden ließ.

Nach rd. 2 h haben wir dann ein Natur Phänomen, die Pinnacles, betrachten dürfen. Sehr schön, aber leider war der Himmel immer noch bewölkt.

Dann musste zum letzten Mal der Harper River gequert werden um dann an einen weiteren Fluss, den Avoca River, zu gelangen den wir auch noch queren mussten. Der Hauptarm dieses Flusses war etwas tiefer und schneller als der Harper River, aber immer noch für machbar.

Später ging es auf dem Track entlang eines Zauns auf der rechten Seite und den Harper River auf der linken Seite, bis das Farmland zu Ende war und wir auf einer Schotterstraße weiter liefen.

Am Beginn der Schotterstraße haben wir einen Angler im Auto getroffen, uns eine Weile unterhalten und sind dann weiter bis zum Ende des Tracks.

Hier sind wir über das Tor geklettert um dann auf der Straße weiter zum heutigen Ziel, der Harper River Campsite zu gelangen.

Inzwischen haben sich die Wolken verzogen und die Sonne scheinte. Um ca. 12 Uhr waren wir da.

Das Zelt war schnell aufgestellt und wir haben unsere Handtücher geschnappt und sind zum Lake Coleridge gelaufen. Das türkis farbene Wasser lud geradezu zum Baden ein, was wir gemacht und sehr genossen haben.

Zurück an Zelt haben es uns gemütlich gemacht und Markus hat sich mit zwei Frauen in einem Campervan unterhalten. Die luden und einen Tee mit Milch (!) und Honig ein.

Die Hiker, die wir gestern in der Hütte trafen (Ella, Ross und John) waren inzwischen auch angekommen und so haben wir uns recht lange mit ihnen am einzigen Campingtisch unterhalten und zu Abend gegessen. Leider fing es dann an zu regnen und so sind alle in ihre Zelte.

Es sind noch weitere Hiker angekommen, 4, wobei wir nur Benjamin kannten.

Ein schöner Wandertag auf einfachen Wegen und mit vielen Flussquerungen. Vor allem das Schwimmen im See war traumhaft. Ein toller aber kurzer Wandertag.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s