Von Hurunui Hut Nr. 3 km 2148 bis zur Kiwi Hut km 2170 – Wandertag 81, 22 km – 22.01.18

Auch heute waren wir wieder früh unterwegs. Um 6:15 Uhr sind wir aus der Hütte getreten und haben den Sonnenaufgang bewundert. Der Himmel war Purpurrot.

Der heutige Weg sollte uns über den Harper Pass bringen und ins nächste Tal.

Der Start war einfach, mit Wegen durch Wiesen und durch den Wald. Sie wurden aber immer anspruchsvoller je weiter wir kamen, mit vielen Steinen im Weg zum balancieren und vielen umgefallenen Bäumen die man entweder umgehen oder übersteigen musste. Zudem ging es heute viel durch Matsch und der einsetzende Regen half hier nicht wirklich.

Die Ausschilderung war gelinde gesagt miserabel und so haben wir immer wieder schauen müssen wo es hin geht.

Der Aufstieg auf den Pass war nicht hart wegen der Höhe die zu ersteigen war sondern weil es immer wieder im Fluss über Steine aufwärts ging und man sich auch durch die Büsche schlagen musste.

Als wir dann endlich auf dem Pass ankamen, standen wir komplett in den Wolken und man konnte nichts sehen. Mit den Pässen haben wir wohl kein Glück.

Nach dem Pass ging es hauptsächlich abwärts und der Weg wurde besser, aber nicht gut.

Um 12 Uhr waren wir dann endlich in der nächsten größeren Hütte (Locke Stream Hut) zum Mittagessen. In der Hütte haben wir Cathrin, die Kanadierin die wir bereits in Boyle kennengelernt haben, getroffen, als sie gerade wieder aufbrach.

Nach der Mittagspause ging es noch rd. 8 km weiter. Auch hier war die Ausschilderung mehr als bescheiden dies kostete uns viel Zeit den richtigen Weg zu finden. Stellenweise ist uns das nicht gelungen, so dass wir entlang des Flusses über die Steine des Flussbettes gelaufen sind. Zudem musste man unzählige Male den Fluss queren. Für mich war der Track heute nicht wirklich schön. Mich hat es mehr genervt ständig nach dem Weg zu schauen und ständig über Steine zu balancieren oder durchs Wasser zu laufen als die Landschaft zu genießen.

Um ca. 15 Uhr waren wir dann an der Ziel-Hütte, der Kiwi Hut. Die Hütte ist sehr alt und auch ziemlich herunter gekommen, aber es ist trocken und in der Hütte hatten wir zum Glück nur wenige Sandflies.

In der Hütte haben wir auch wieder Cathrin getroffen. Wir haben uns eingerichtet und trocken gelegt. Wir sind früh schlafen gegangen, da wir vermutlich auch wieder früh starten.

Ein Wandertag im Regen, leider ohne Highlight und für mich ohne viel Spaß. Aber auch solche Tage gehören dazu.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s