Von der Blue Lake Hut km 2025 bis zur Waiau Hut km 2041 – Wandertag 76, 16 km – 16.01.18

Die Wettervorhersage für heute sagte, dass es im Laufe des Tages regnen wird und später noch starke Winde aufkommen werden. Da wir heute über den Waiau-Pass 1870m gehen und wir den Wind vermeiden wollten, sind wir daher wieder früh aufgestanden. Um 6:20 Uhr haben wir uns auf den Weg gemacht, die Strecke über den Pass sollte rd. 6-8h benötigen und bis zur Waiau Hütte weitere 4h. Zuerst ging es durch Büsche steil bergauf zum Lake Constance. Unterwegs hatten wir noch tolle Ausblicke auf den Blue Lake. Der Aufstieg war steil aber gut machbar. Mit diesem Aufstieg zum Lake waren wir von ca. 1200m auf 1470m aufgestiegen um dann wieder abzusteigen auf 1340m.

Lake Constance liegt traumhaft schön umgeben von prägnanten Bergen. Das Wasser ist türkis und lädt zum schwimmen ein. Das war aber noch zu früh und auch zu kalt, da der See meist um die 6-8 °C Wassertemperatur hat.

Am See entlang mit viel hoch und runter, aber tollen Blicken ging es weiter in Richtung des Passes. Am Ende des Lake Constance liefen wir dann durch Tusok Gras bis zum Start des Aufstiegs. Natürlich hatten wir bis dahin bereits den Fluss, welcher den See speist, mehrfach durchquert.

Der Anstieg auf den Pass war von unten gesehen einfach den Berg der Falllinie nach hoch steigen. Und das auf losem Geröll. So steil bin ich vorher noch nie aufgestiegen. Das war wirklich kräftezehrend. Nach der Hälfte des Aufstiegs zogen die Schlecht-Wetter Wolken rein und wir stiegen im Regen und in der Wolke auf. Schwitzen und frieren gleichzeitig ist ein komisches Gefühl.

Leider hatten wir dadurch vom Pass auch keinen Ausblick auf die beiden Täler. So ist das halt.

Der Abstieg war eine Herausforderung, da es zu Beginn einiges an Kletterei benötigte um die ersten Höhenmeter abzusteigen. Der Part hat mir Spaß gemacht. Der folgende Abstieg war für mich hart, weil es über nasse Felsbrocken ging und das mag ich nicht.

Je tiefer wir kamen desto besser wurde das Wetter und bald sah man wieder Fetzen blauen Himmels. Der weitere Weg war über Felsbrocken und Wiesen und immer entlang des Waiau River, den man im Laufe des Weges auch immer wieder quert.

Der letzte Teil war schön zu laufen und der Weg flog nur so dahin. Die Sonne kam und ging und als die Hütte in Sicht kam, um ca. 14:40 Uhr, war die Freude groß. Wir haben „nur“ 8:20h gebraucht.

Es ist eine neue Hütte aber leider sind die Fenster nicht gut eingepasst und haben große Spalte, durch die die Sandflies rein kommen. Und davon leider sehr viele. Mittagessen und Abendessen hatten wir natürlich in der Hütte. Und Robert kam um 16 Uhr an.

Ein faszinierender Wandertag, der einem viel abverlangt. Aber grandiose Ausblick in das Tal. Und dazu jedes Wetter. Von bewölkt über Regen und Wolken bis hin zu Sonnenschein.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s