Von St. Arnaud km 1980 bis zur Upper Traverse Hut km 2009 – Wandertag 74, 29 km – 14.01.18

Heute sind wir in den Nelson Lakes Nationalpark gestartet. Und wir wollten recht weit kommen, also sind wir mal wieder früh aufgestanden. Haben den Luxus einer Dusche und von Kaffee genossen und sind um 6:00 Uhr los gezogen.

Zuerst ging’s es nochmal zum See und dann am See entlang den Lakehead Treck bis zur Lakehead Hütte. Ein breiter Spazierweg, zumindest zu Beginn der zunehmend schmaler und dann zu einem Pfad wurde. Der Pfad ist eben und somit waren die 9 km schnell gelaufen. Leider hatte man nur selten den Blick auf den See, sondern war meist im Wald. Aber dennoch ein schöner Weg, den wir noch in Wolken gelaufen sind.

In der Lakehead Hütte war noch einiges los und so haben wir uns ins Hütten-Buch eingetragen und sind weiter gelaufen.

Von der Lakehead Hütte ging der Weg, der jetzt zu einem Tramping Track (der Lakehead Track war ein Easy Tramping Track) wurde, zur John Tait Hut. Der Weg war sehr schön. Es ging durch hohes, leider noch sehr nasses, Gras. Immer am Traverse River entlang. Und immer den Bergen entgegen. Auch der Weg war noch eben mit leichtem auf und ab. Dafür schien inzwischen die Sonne und die Füße, Socken, Schuhe und auch die Hose (vom Gras) sind nass. Man mäanderte immer zwischen Wiesen und Wald hin und her und hatte gelegentlich den Traverse River zu queren. Mal über eine Hängebrücke mal einfach durch den Fluss. Auch diese 14 km konnten wir schnell laufen. Auch wenn ich einmal mit den Fuß in einer Wurzel haben geblieben bin und der Länge nach im Dreck lag. Es ist nichts weiter passiert. Nur das Aufstehen mit den Rucksack ist nicht so einfach.

In der John Tait Hut sind wir um 12 Uhr angekommen. Dort haben wir unsere Mittagspause gemacht. Während wir unsere Nachtisch-Wraps aßen, kam Robert (Holländer und auch TA Hiker) und noch zwei junge Deutsche die einen Rundtrip (den Sabine Circuit) machen dazu.

Nach dem Mittagessen ging es dann noch weiter bis zur nächsten Hütte, der Upper Traverse Hut. Diese 6 km waren im Vergleich zu den 23 km zuvor anspruchsvoll. Es ging zum Teil steil bergauf und immer wieder über größere Steine und auch häufig durch den Fluss.

Die Sonne hat sich mit der Wärme bemerkbar gemacht und wir kamen gut ins schwitzen. Unterwegs gab es noch einen Abstecher zu einem Wasserfall (Traverse Fall). Den haben wir natürlich gemacht, aber ohne Rucksäcke, die haben wir einfach am Abzweig liegen lassen.

Danach sind wir sie restlichen Höhenmeter zur Hütte aufgestiegen. Die Hütte liegt sehr schön an Hang mit Blick auf die umgebenden Berge. Wir waren um ca. 15:30 Uhr da und konnten uns gemütlich einrichten und unsere nassen Sachen zum trocknen aufhängen.

Als wir fertig mit einrichten usw. waren, haben wir beim Revue passieren lassen des Tages festgestellt, dass wir heute über die 2000 km-Marke geschritten sind. Wow – soweit sind wir inzwischen gekommen. 2/3 der Strecke haben wir schon geschafft.

Robert und die zwei Deutschen kamen später auch in die Hütte. Es gab ein paar Nüsse und auch ein paar Kracker und später natürlich noch ein Abendessen.

Ein wunder schöner Wandertag mit tollen Landschaften schöner Natur und vielen Kilometern. Und viel Sonne.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s