Palmerston North – Ruhetag

Die Betten in der nachgebauten Hütte waren sehr weich aber wir haben dennoch gut geschlafen.

Wir sind spät aufgestanden und haben den Vormittag mit Anthony, Fiona und Brenna verbracht. Nachdem Anthony und Fiona zur Arbeit gegangen sind, haben wir gemütlich gefrühstückt mit Toast, Wurst, Käse, usw..

Die beiden haben Räder zur Verfügung gestellt, so dass wir zwei geliehen haben und am Fluss entlang zu einem Park gefahren sind, vorbei an einem Schulausflug mit geschätzt 120 Kindern, und dort Vogel-Volieren und einen Rosengarten angeschaut haben. Von dort aus sind wir ins Stadtzentrum um die letzten Erledigungen zu machen. 

Markus hat eine Lego-Ausstellung besucht während ich die letzten Einkäufe gemacht habe.

Leider hatte eines der Räder ein Loch im Hinterrad, so dass wir im Stadtzentrum eine Pumpe ausgeliehen. Ungefähr den halben Rückweg hat der Reifen gehalten. 

Zurück bei Fiona und Anthony haben wir den Reifen geflickt, die Isomatte von Markus repariert und die kleinen Löcher in meinem Rucksack genäht. Sehr produktiv. 

Danach haben wir einen späten Lunch (in Neuseeland übrigens „Tee“ genannt) gemacht. Steak und Salat. Sehr lecker

Zum frühen Abend hin kamen noch drei weitere Hiker. Rain, Laura und Charlotte.

Brenna und Rain haben aus Datteln, Nüssen und Sonnenblumenkerne usw. Müslibars gemacht.

Ein ruhiger und sonniger Tag mit vielen neuen Gesichtern.