Vom Ende der 42 Traverse km 1134 bis National Park – Wandertag 40, 4km

Heute war der Start auch wieder sehr früh, dafür haben wir sehr gut geschlafen.

Am Morgen um 6:45 Uhr war es noch ziemlich kühl aber es war wolkenlos und sie Sonne schien, so dass wir quasi nur den Aufstehen bereits die Berge sehen konnten. Ein grandioses Panorama. 

Aber über die Berge – das Tongariro Alpine Crossing – werden wir erst morgen gehen.
Heute ist nur der kurze Marsch zur Hauptstraße geplant um dann nach National Park zu hitchen und dort das Zelt zu trockenen, Wäsche zu waschen und in Hostel zu übernachten.

Auf dem Weg zur Hauptstraße hatten wir immer die Berge vor uns, da macht sogar das laufen auf geteerter Straße spaß. An der Straße angenommen haben wir versucht zu viert per Anhalter mitgenommen zu werden, was natürlich nicht funktioniert hat. Daher haben wir uns aufgeteilt. Anouck und Julie sind weitergelaufen und wir haben an der Kreuzung gewartet.

Nach kurzer Zeit hat ein Pärchen angehalten und uns um Abzweig nach Whakapapa mitgenommen. Dort haben wir vielleicht 10 min. gewartet und sind dann von einem Pickup mitgenommen worden. Markus saß mit unseren Rucksäcken auf der Pritsche während ich auf dem Beifahrersitz saß und mich von den beiden Hunden auf den Rücksitzen abschlecken lassen durfte. Der Fahrer war sehr nett und er kümmert sich um die Kiwis in der Gegend.

So sind wir sehr früh in National Park angekommen, haben unsere Rucksäcke in Hostel abgestellt und sind zum Frühstücken ins Cafe gegangen. Dort haben wir wieder Julie und Anouck getroffen. Gemeinsam haben wir für morgen das Shuttle zum und vom Tongariro Crossing gebucht.

Der örtliche Supermarkt ist klein, hat aber alles. Wir haben erst Mal nur Obst und Cola gekauft. Und später noch die Verpflegung für das crossing morgen.

Markus hat das Zelt zum trocknen aufgehängt während ich in der Küche des Hostels sie und mich mit einem Japaner unterhalten habe. Er wollte unbedingt Deutsch sprechen, was natürlich auch gemacht haben sehr sehr freundlich. Zum Abschied hat er mir dann noch einen Beutel japanischen grünen Tee geschenkt.

Nachdem die Wäsche gewaschen und alles soweit erledigt war haben wir eines unserer Trekking-Essen zum Abendessen zubereitet und viel Tee getrunken.

Zwischendurch hat es draußen geregnet und es ging ein Gewitter runter mit Blitzen, die in der Nähe eingeschlagen sind. Da würde ich ungern draußen sein.

Nach dem Abendessen sind wir dann noch nach nebenan in die Bar und haben ein Bier getrunken. Als der Strom ausfiel sind wir dann wieder aufs Zimmer und ins Bett. Morgen müssen wir früh raus.

Gut dass wir heute nur nach National Park sind. Da haben wir die richtige Entscheidung getroffen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s