Taumanarui – Ruhetag 2

Auch heute wieder ein ganz gemütlicher Start mit reichhaltigem Frühstück. 

Für 10:30 Uhr war vereinbart, dass wir vom Kanuverleiher abgeholt werden und dann zur Sicherheitseinweisung gebracht werden.  Entweder vor oder nach der Einweisung geht es noch Einkaufen um dem Veranstalter diese Sachen gleich mit zu geben (die Sachen müssen wir nicht zum Ausgangsort der Kanutour tragen). Da wir schon einiges eingekauft haben müssen wir es eigentlich nur noch übergeben. 

Die Einweisung fand in dem Räumlichkeiten des Veranstalters statt.  Erst waren die Formalitäten zu machen, wie z.B. Notfall-Kontakte aufzunehmen.  Erklärungen zu unterschreiben und noch den Zeltplatz am Start der Kanutour zu buchen. Danach wurde uns erklärt was wir auf dem Fluss zu beachten haben, wie man die Stromschnellen anfährt und, anhand von Videos, was uns so auf dem Fluss erwartet.

Im Anschluss haben wir unsere Planung überarbeitet, um zu sehen wo wir voraussichtlich an Weihnachten und Sylvester sein werden. Die Unterkunft für Weihnachten haben wir gebucht.  Damit haben wir jetzt ein fixes Datum für die Ankunft in Wellington.

Als die Sonne raus kam, am Vormittag hat es geregnet,  sind wir noch geocachen gegangen. Der Spaziergang hat gut getan. 

Und dann haben wir noch mit viel frischem Gemüse gekocht und mit dem leckeren essen den Tag beschlossen.

3 Kommentare zu „Taumanarui – Ruhetag 2“

  1. Hi Anja @ Markus, besonders interessant ist, es die unterschiedlichen Beschreibungen/Eindruecke von Julie und euch zu lesen – tolle Ergaenzungen! Euch und den Gefaehrten (Zitat „Herr der Ringe“) wuensche ich viel Glueck mit dem Wetter beim Tongariro Crossing – verletzt euch nicht! Gruesse von der deutschen Ostseekueste, Michael

    Gefällt mir

  2. Hi ihr beiden, Respekt für die Ueberwindung der vielen langen Haengebruecken! Verfolge euren und Julies Blog seit Start. Interessant, dass sich eure Wege immer wieder kreutzen und nun auch Anouk wieder auftauchte. Die naechsten Etappen hoeren sich spannend an. Gruss von alten nz-cycle-fan.

    Gefällt mir

    1. Hi Michael, Markus hat es ziemlich Überwindung gekostet die Hängebrücken zu überqueren. Aktuell, 30.11.17, sitzen wir zusammen mit Julie und Anouck im YHA in National Park, und schauen auf die verregneten Berge. Morgen wollen wir gemeinsam den Tongariro Alpine Crossing machen. Freut mich übrigens sehr wenn der Blog gefällt. Grüße aus National Park.

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s