Vom Nr. 10 Camp km 1032 bis Taumanurui km 1075 – Wandertag 37, gelaufen ca. 20km 

Um 6:15 Uhr waren wir heute startbereit.  Der Trail führte uns weiter durch Wald und immer entlang der alten Holzarbeiter- Bahn.  Der Wolken verhangene Himmel sorgte dafür,  dass es nicht gar so heiß war wie an den letzten beiden Tagen.

Der Trail war immer wieder wie eine Schlucht in den Wald gegraben.  An anderen Stellen liefen wir an steilen Felsen entlang. 

Es ging über mehrere Hängebrücken und zumeist bergab.  Die „Spiral“ war eine für die Bahn gebaute Spirale mir einem 50m langen Tunnel,  um auf wenig Fläche viele Höhe zu gewinnen.  Da wir auf der ehemaligen Bahnstrecke liefen, sind wir auch die Spirale gelaufen mit samt dem Tunnel,  der natürlich keine Beleuchtung hatte. 

Zum Ende des Trails wurde das Gelände wieder gewohnter. Wir kamen an Farmland und einem Rotwild-Gehege vorbei, bis wir schließlich an einem Parkplatz ankamen.  Direkt neben dem Parkplatz ist ein recht neuer Campingplatz errichtet worden, den wir in unserer Planung auch als Übernachtung vorgesehen hatten.  Da wir jedoch schon um 10:30 Uhr dort waren, haben wir uns entschieden weiter an der Straße entlang zu laufen, um ggf. von jemandem nach Taumanurui mitgenommen zu werden. Zuvor haben wir aber noch eine Pause eingelegt. Während dieser sind einige Oldtimer an uns vorbei gefahren. Einer hat angehalten und uns etwas über die Ausfahrt oder besser das Rennen erzählt.

Das „hitchen“ hat auch relativ schnell geklappt, was mich besonders gefreut hat, da ich immer noch Probleme mit der Verdauung habe und der Bestand an Toilettenpapier auf quasi null gesunken ist. 

Der nette Fahrer hat uns in Taumanarui abgesetzt und uns ein Cafe empfohlen, welches auch Pies verkauft.  Das haben wir direkt genutzt.  Während des Essens und trinkens haben wir uns um unsere u.U. Unterkunft für die Nacht gekümmert,  da wir nun einem Tag früher als geplant ankamen und unser gebuchtes Motel für heute ausgebucht ist.

In der neuen Unterkunft angekommen haben wir Wäsche gewaschen und sind dann zum I- Punkt, um uns für die weitere Planung zu wappnen und danach noch ein wenig für das Frühstück einzukaufen.

Das wird morgen vermutlich auch den Tag in Anspruch nehmen. 

Ein weiterer Tag auf einem angenehm zu laufenden Trail, mit wechselndem Bewuchs und mit vielem Wolken.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s