Nach Nguruguru – Wandertag 13

Auch heute sind wir sehr früh aufgestanden, vermutlich weil ich mich mit den Spinnen in der Hütte nicht ganz wohl gefühlt habe, egal, die Nacht war erholsam. 

Gleich zu Beginn der Tour ging’s es über eine sehr lange Holz-Fussgänger-Brücke. 

Danach ging es am Strand entlang und auf einen Hügel zu einem Monument. Das alles war um Morgenlicht sehr sehr schön. Im Anschluss brachte uns der Weg entlang  Farmland und durch Eukalyptuswald, der sehr gut geduftet hat. Zwischen den Wäldern und Farmland-Abschnitten gab es immer wieder fantastische Aussichten auf die Küste.

Nach ungefähr der Hälfte der heutigen Strecke kamen wir an einem kleinen Laden vorbei. Dort haben wir uns leckere Fish and Chips (Hoki und Snapper mit Süßkartoffel-Pommes) gegönnt. Und danach noch ein Eis. 

So gestärkt ging es dann weiter durch abwechselnde Landschaften. Bis wir zu einem Abschnitt mit Holzfällarbeiten kamen. Nach Bestätigung eines Arbeiters durften wir das Gelände durchqueren.

Danach kamen wir noch bei einem der letzten großen Kauri-Bäumen vorbei. Echt gewaltig. 


Zum Schluss waren es dann noch einige Kilometer auf der Straße bis zur Unterkunft, einem Motel.

Markus hat gleich Wäsche gewaschen, so dass wir bald wieder saubere Kleidung haben. 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s